Beethoven Studien im Generalbass, Contrapunkt und der Composition – Neue Ausgabe von Louis Köhler

Zweiter Abschnitt. Theorie der Composition: Zehntes Capitel – Von der vierstimmigen, strengen, einfachen Contrapunktes

Hier erhält jeder Accord tlas ihm zuständige vierte Intervall. Wo man hinsichtlich einer lerhaften Fortschreitung von der Octave keinen Gebrauch machen kann, da wird die Terz, sparsam jedoch die Sexte verdoppelt, vorausgesetzt, dass beide nicht Leittöne sind.

Hauptsächlich muss von den dreierlei Bewegungen ein zweckmässiger Gebrauch gemacht wer’ den, und eben sowohl sehe man auf die Verhältnisse der Theile zu ihrer Grundbasis, als auch de ‘ selben unter einander, denn, der obehliegende Choral kann z. B. allerdings mit dem Basse re& ssig harmoniren, dagegen aber zu einer der Mittelstimmen eine fehlerhafte Fortschreitung indessen erheischt manchmal die Nothwöndigkeit, dass man bei einer verdeckten Quinten- oder Octavenfolge ein Auge zudrücke (oder eigentlicher: das Ohr verstopfe).

Es liegt viel daran, ein jedes Intervall gemäss der natürlichen Ordnung an seinen rechten Platz ju setzen, damit jede Stimme fliessend sich dahin schlängelt; man muss daher immer weiter sehen, um von einem Takte zum ändern richtig fortzuschreiten, widrigenfalls man zu Abänderungen bemüssigt ist.

Den Ort, welchen die Consonanzen einnehmen sollen, zeigt Natur und wahres Gefühl.

  • (0’22")
    Seite 63 Beispiel 1
  • Seite 63 Beispiel 2
  • Seite 63 Beispiel 3
  • Seite 63 Beispiel 4
  • Seite 64 Beispiel 1
  • Seite 64 Beispiel 2
  • Seite 64 Beispiel 3
  • Seite 64 Beispiel 4

Pagina tratta da : Beethoven Studien im Generalbass, Contrapunkt und der Composition – Neue (Dritte) Ausgabe von Louis Köhler – Eigentum der Verleger. J. Schubert & C. Leipzig 1880.